Chronik




Vom 2000 bis 2009

(Autorinen Frau Brigitte Schlüter und Frau Anne Paysen-Peterse (bis 2001))

2000

Konzert in Satrup am 27. Februar: Telemann Ouvertüre Wassermusik, Mozart KV 417 Hornkonzert, Haydn Sinfonie Nr. 104

Anläßlich des Partnerschafts-Empfangs im Schleswiger Kreishaus (South Ribble Borough Council – Kreis Schleswig-Flensburg) spielte das Kammerorchester am 13. Mai.

Am Sonntag, den 14. Mai fand das Maikonzert um 17.00 Uhr in der Ansgar-Kirche in Schleswig statt.

Festakt zur Holmer Beliebung am 9. Juni im Dom Schleswig: Aus Anlaß der 350-Jahrfeier der Holmer Beliebung fand ein großer Festakt im Schleswiger Dom statt, zu dem das Kammerorchester Sätze aus Händels Wassermusik spielte. Leider fand es die Presse nicht nötig, in ihrem sonst detailreichen Artikel darauf auch nur mit einem Wort einzugehen, obgleich das Publikum und vor allem die Beliebung sich sehr davon erfreut zeigten.

Am 17. November, 20.00 Uhr wurde durch den Kunstverein Schleswig eine Ausstellung des Komponistenzyklus von Prof. Reinhard Guldager eröffnet. Die Mappe mit den Drucken der Porträts stiftete Prof. Guldager dem Kunstverein. Zur Eröffnung der Ausstellung spielte das Kammerorchester Schleswig unter der Leitung von Manfred Lawrenz das Hornkonzert Es-Dur KV 417 von Mozart und die Sinfonie Nr. 6 D-Dur „Le Matin“ von Haydn.

Ein Adventskonzert in der Marien-Kirche zu Nübel fand am 2. Dezember um 19.00 Uhr statt. Dabei wirkten als Solisten Richard Gadow (1. Geige) Detlef Schlüter (Cello), Dragomir Zahariev (2. Geige), Martin Schneider (Continuo-Cello und Kontrabaß, sowie Dorle Schneider (Cembalo) mit. Es erklangen Werke von Haydn, Leclair, Vivaldi und Rossini.

Die tradionionelle „Adventliche Abendmusik in der St. Petri-Kirche Ostenfeld fand am 30 November um 20.00 Uhr statt. Neben Liedern, die von Chor und Orchester dargeboten wurden, erklangen die Sinfonie D-Dur von Joh. Chr. Bach, die Sinfonie in C-Dur vom gleichen Meister und das bekannte „Weihnachtskonzert“ (Concerto grosso op. 6 Nr. 8) von Arcangelo Corelli.

Außerdem fand am 14. Dezember ein Benefizkonzert zugunsten von Unicef in der Adelbyer Kirche bei Flensburg mit Werken von Mozart, Haydn und Corelli statt.


2001

Am 23. März wurde ein Konzert in der Aula der Lornsenschule gegeben mit der Schülerin Friederike Hertel am Klavier (u.a. Mozart, Klavierkonzert A-Dur, KV 488).

Am 30. März fand im Remter des St.Johannis Klosters in Schleswig ein Konzert mit Werken von Rossini, Mozart (je zwei Stücke) statt.

Im Juni spielte das Kammerorchester anläßlich der 350-Jahr-Feier der Lollfußer Beliebung im Theater Stücke aus Händels Feuerwerksmusik.

Mitglieder des Kammerorchesters gaben im November in der schönen Nübeler Kirche ein Konzert mit Werken von Albinoni, Bach, Oboenkonzert von Albinoni und Händel. Das Konzert war, wie immer, gut besucht, denn diese Konzerte erfreuen sich großer Beliebtheit. Als Solisten wirkten mit: Enrico Rapfaelis (Oboe), Richard Gadow und Dragomir Zahariev (Soloviolinen). Ferner wirkten mit: Helga Wrage, Ursel Reimers (Geigen), Henning Kempf (Viola), Detlef Schlüter (Cello), Martin Schneider (Kontrabaß) und Dorle Schneider (Cembalo).

Jubiläum: Zum 20. Mal gastierte das Kammerorchester in Ostenfeld bei einer „Adventlichen Abendmusik“ zusammen mit dem Singkreis Ostenfeld-Winnert-Wittbek. Der Höhepunkt des Abends war die von Annelen Weiß (Alt) gesungene Weihnachtsgeschichte von Max Drischner.

Am 12. Dezember konzertierte das Kammerorchester im Dom im Rahmen des Schwahlmarktes.




Seit Sommer 2001 spielte ich, Anne Paysen-Petersen, aus Zeitgründen nicht mehr im Kammerorchester mit. Die Chronik übergebe ich hiermit Frau Brigitte Schlüter (Bratsche).




2002

Am 30. November fand in der Marienkirche zu Nübel ein umjubeltes Klassikkonzert statt. Ausführende waren: Enrico Raphaelis (Oboe). Richard Gadow (Violine), Dragomir Zahariev (Viola) und Detlef Schlüter (Cello).

Am letzten Donnerstag vor dem 1. Advent fand in Ostenfeld das traditionelle Adventskonzert statt.

Am 5. Dezember gab es auch wieder ein Weihnachtskonzert zugunsten von Unicef in der Kirche Flensburg / Adelby. Ulrich Kliem spielte die Solotrompete.

Am 10. Dezember fand ein Benefizkonzert zugunsten der Flutopfer statt. Das Konzert, das in Böklund stattfand, wurde vom Kammerorchester und dem Ostenfelder Chor dargeboten. Solo: Annelen Weiß mit der Weihnachtsgeschichte von Max Drischner.


2003

Am 23. Januar lud das Kammerorchester in den Schleswiger Nachrichten zu einem Winterkonzert ein, das am 26. Januar in der St. Ansgar-Kirche Schleswig stattfand. Als Solisten wirkten mit: Ulrich Kliem (Trompete), Richard Gadow, Ursel Reimers (Soloviolinen), Dorle Schneider (Cembalo).

Am 29. Oktober wurde Frau Martens, der ehemaligen Leiterin des Kammerorchesters, anläßlich ihres 80sten Geburtstages ein Blumenstrauß vom Kammerorchester überreicht.

Die traditionelle „Adventliche Abendmusik“in der St. Petri-Kirche Ostenfeld fand am 27. November um 20.00 Uhr statt. Neben Liedern, die von Chor und Orchester dargeboten wurden, erklangen Werke von Sibelius, Schubert und Torelli.

Am 22. November fand ein Adventskonzert in der Marien-Kirche zu Nübel statt. Mitglieder des Kammerorchesters und Gäste spielten Werke von Haydn, Schubert und Massoneau.

zurück

2004

Benefizkonzert am 1. Februar, 17.00 Uhr in der St. Ansgar-Kirche Schleswig. Progamm: Sibelius Valse triste, Händel Feuerwerksmusik und Schubert 5. Symphonie.

Bei der Jubiläumsgala am 21. Februar, Auftaktveranstaltung des Stadtjubiläums (1200 Jahre Schleswig) im Stadttheater, beteiligte sich das Kammerorchester mit dem 1. Satz aus dem Palladio von Karl Jenkins.

Sommer-Serenade am 4. Juni, 20.00 Uhr in der St. Ansgar-Kirche Schleswig. Der Abend begann mit Telemann G-Dur Suite für Streicher, Holzbläser und Cembalo und Henry Purcells berühmter Pavane und Chaconne für Streichorchester. Als drittes Werk folgte Mozarts Se­renata notturna für Streichquartett, Orchester und Pauken. Die Solisten des Abends waren Richard Gadow und Natalie Gärtner, Violine, Henning Kempf, Viola, und Martin Schneider Kontrabass. Als Hauptsolistin konnte die Soloflötistin des Landes-Sinfonieorchesters, Stephanie Schrödel, verpflich­tet werden. Sie spielte mit dem Kammerorchester Schleswig, das zu diesem Zeitpunkt aus 27 Instrumentalisten bestand, das Flötenkonzert G-Dur von Carl Stamitz.

Im Juni 2004 heiratete Inken Wischmann (1. Geige) ihren Stefan und heißt nun Fischer. Alle guten Wünsche der Mitglieder des Kammerorchesters begleiten sie auf ihrem gemeinsamen Lebensweg.

Am 25. November fand das alljährliche Konzert des Kammerorchesters in der St. Petri-Kirche Ostenfeld statt. Es wurden, zusammen mit dem Ostenfelder Chor, Werke von Torelli, Rein, Waltz, Händel, Gluck, Mozart, Drischner und Corelli, zu Gehör gebracht.

Adventskonzert in der Dreifaltigkeitskirche Friedrichsberg am 10. Dezember, 20.00 Uhr. Auf dem Programm stehen Werke aus Barock, Klassik und Romantik. Den Rahmen bildeten die be­rühmten Weihnachtskonzerte von Corelli und Torelli. Zwischen zwei Sopran-Arien von Telemann und Felix Mendelssohn-Bartholdy erklingt das berühmte „Air“ von Johann Sebastian Bach. Dazu kamen noch Mozarts Serenata notturna für Streichquartett, Orchester und Pauken. Den Gesangspart übernahm Anne Kempf, die das Publikum mit ihrer wunderschönen Stimme verzauberte. Leider gab es für dieses wirklich gelungene Konzert keine Kritik.


2005

Winterkonzert am 13. Februar in der St. Ansgar-Kirche Schleswig.

Nach dem trotz plötzlichen krankheitsbedingten Ausfalls unseres Dirigenten Manfred Lawrenz mit Hilfe des spontan eingesprungenen Gastdirigenten Robert König aus Kiel noch gut verlaufenen Symphoniekonzert am 13. Februar 2005 mussten wir erst einmal „durchatmen“. Das Musizieren un­ter völlig ungewohnter Leitung war für uns schon ein Abenteuer, wie man sich wohl vorstellen kann, und wie das bei einem weniger souveränen Könner ausgegangen wäre, mag man sich kaum ausmalen. Glück gehabt, dass Herr König sich am Wochenende unmittelbar vor seiner Abreise nach Südkorea dazu bereit erklärt hat, dieses Wagnis mit uns einzugehen. Dafür an dieser Stelle noch­mals herzlichen Dank. Auch danken wir unserem Kontrabassisten Martin Schneider, der den Kon­takt zu Herrn König herstellte und ihn somit für uns gewinnen konnte.

Am 13. März, 19.00 Uhr, fand ein Konzert in der Marien-Kirche zu Boren statt. Mitglieder des Kammerorchesters spielten Werke von Mozart, Reicha und Schostakowitsch. Sie wurden unter­stützt durch den Solobratschisten des Landessinfonieorchesters Dragomir Zahariev und den Soloo­boisten Enrico Raphaelis.

Am 11. September lud das Kammerorchester Schleswig zu einem Konzert ein, das in der St. Ansgar-Kirche in Schleswig stattfand. Als Solisten wirkten mit Aneta Pohlen, Violoncello, Richard Gadow, Natalie Allerborn, Natalie Gärtner und Wolfgang Jessen, Violinen, Dorle Schneider, Cem­balo. Programm: Grieg, Holberg; Vivaldi, Konzert f. 4 Violinen; Stamitz, Cellokonzert Nr.3.

Aus Anlaß des 25.-jährigen Jubiläums der Partnerschaft zwischen dem Borough of South Ribble so­wie dem Kreis Schleswig-Flensburg reisten die Mitglieder des Kammerorchesters am 1. Oktober nach South Ribble/England. Der Flug ging von Lübeck nach Prestwick/Glasgow. Dort ange­kommen, wurden wir mit zwei Kleinbussen abgeholt. Zwischenstop machten wir in Gretna Green, schottisches Dorf an der englischen Grenze, bekannt wegen der bis 1856 möglichen Trauungen ohne Aufgebot durch den Schmied von Gretna Green. Heute gelten die gleichen Heiratsbedingun­gen wie überall in Schottland. Wir wurden nicht enttäuscht und haben einige Paare gesehen, die sich „getraut“ haben.

Weiter ging es nach Leyland ins Hotel. Die beiden Kleinbusse standen uns dankenswerterweise auch in den nächsten Tagen zur Verfügung.

In den zwei Tagen wurden Ausflüge gemacht, so waren wir in der Glass Exhibition St. Helen's in South Port, in Manchester im Science Museum und der Art Gallery/Lowry Centry

Das erste Konzert am 2. Oktober fand im Civic Centre in Leyland und das zweite in Penwortham in der St. Theresa's Church statt. Das Orchester spielte Antonio Vivaldis Konzert für vier Violinen und Orchester, die Holberg Suite von Edward Grieg, das Cellokonzert D-Dur von Carl Stamitz und als Zugabe den 1. Satz aus dem Palladio von Karl Jenkins. Die Auftritte des Kammerorchesters in South Ribble wurden wieder mit großem Beifall aufgenom­men.

Die Rückreise nach dem Konzert in Penwortham, ohne Schlaf mit Abflug am Morgen in Prestwick, war recht anstrengend. Man kann sagen, dass es eine harmonische und gelungene Reise war.

Am 27. November, dem 1. Advent, spielten Mitglieder des Kammerorchesters (Richard Ga­dow, Natalie Allerborn, Detlef Schlüter und Dragomir Zahariev, Solobratscher des Landessinfonie­orchesters) Werke von Haydn, Mozart und Beethoven in der Marienkirche zu Nübel.

Am 1. Dezember gastierte das Kammerorchester Schleswig zum 24. Mal in der St. Petri-Kir­che Ostenfeld. Neben Liedern, die vom Singkreis Ostenfeld-Winnert-Wittbek dargeboten wurden, erklangen Werke von Händel und Vivaldi. Aneta Pohlen (Violoncello) erfreute das Publikum mit dem wunderschö­nen Cellokonzert von Stamitz.


2006

Das „Quartett“ des Schleswiger Kammerorchesters, bestehend aus Richard Gadow, Natalie Aller­born, Detlef Schlüter und dem Solobratschistern Dragomir Zahariev, erfreute die Zuhörer mit einem Winter-Kammerkonzert am 22.Januar in der Kirche zu Sörup mit Werken von Haydn, Mozart und Beethoven.

Winterkonzert am 5. März, 17.00 Uhr in der St. Ansgar-Kirche in Schleswig. Programm: Händel, „Alcina“, Marcello Oboenkonzert, Haydn „Le Matin“ und Boccerini „La Ron­da“.

Serenadenkonzert am 24. September in der Dreifaltigkeitskirche in Schleswig-Friedrichsberg. Programm: Riciotti, Arie „Gottes Engel weichen nie“ von Johann Sebastian Bach, Benedictus von Mozart, Stamitz, Konzert für Klarinette und Orchester B-Dur und Haydn. Gesangssolistin: Anne Kempf; Klarinette: Stefan Heinz (Landessinfonieorchester).

Der Festakt aus Anlaß des 50-jährigen Jubiläums der Gesellschaft für Schleswiger Stadtgeschichte am 1. November im Ständesaal wurde vom Kammerorchester Schleswig umrahmt. Zu Gehör gebracht wurden:

Auch in diesem Jahr, am 30. November gaben wir wieder in Ostenfeld das traditionelle Ad­ventskonzert mit dem dortigen Singkreis. Allerdings war dieses „Ostenfeld-Konzert“ ein ganz besonderes Konzert, nämlich die „Silberhoch­heit“ zwischen Kammerorchester und den Ostenfelder Sängern. Ein abwechslungsreiches Pro­gramm begeisterte die zahlreich erschienen Besucher. Nach einem wunderschönen Konzert trafen sich Chor und Orchester zu einem geselligen Beisammensein im Gemeindehaus.

zurück

2007

Am 25. März um 17.00 Uhr gab das Kammerorchester ein Konzert in der renovierten St. Ans­gar-Kirche in Schleswig. Programm: Johann Sebastian Bach C-Dur Suite, Solisten: Carsten Schmolling und Wolfgang Mül­ler, (Flöten), Anette Hallenberger (Fagott), Dorle Schneider (Cembalo), Peter Tschaikowsky, aus dem Streichquartett op. 11, Carl Reinecke, Notturno aus der Sonate für Horn und Klavier op.11 in der Einrichtung für Kammer­orchester von Hans-WernerStert, Wolfgang Amadeus Mozart, Konzert Es-Dur für Horn und Orchester KV 417, Solist: Björn Glänzer (Horn), der zuvor seinen Abschluß an der Hamburger Musikhochschule gemacht hatte.

Herbstkonzert am 7. Oktober in der St. Ansgar-Kirche Schleswig. Programm: Georg Philipp Telemann, Ouvertüre pp.,Franz Anton Hoffmeister, Konzert D-Dur für Violine und Orchester, Solist: Dragomir Zahariev, Sir Benjamin Britten, Simple Symphony

Am 22. November wurde unter der Leitung von Irmtraut Mitzkus in der St. Petri-Kirche zu Ostenfeld eine CD mit Weihnachtsliedern aufgenommen. Mitwirkende waren der Singkreis Ostenfeld-Winnert-Wittbek und das Kammerorchester Schleswig.

Am 29. November veranstaltete das Kammerorchester sein traditionelles vorweihnachtliches Konzert in Verbindung mit dem Singkreis Ostenfeld-Winnert-Wittbek. Der Abend klang aus mit einem gemütlichen Beisammensein im Gemeindehaus.


2008

Barockkonzert am 2. März in der St. Ansgar-Kirche Schleswig. Programm: Georg Friedrich Händel, Concerto grosso g-moll für 2 Violinen, Cello, Streicher und Basso continuo, Johann Sebastian Bach, Ouvertüre Nr. 2 in h-moll für Flöte, Streicher und Basso continuo, Georg Philipp Telemann, Concerto Nr. 19 f-moll für Trompete, Orchester und Basso con­tinuo. Ausführende: Carsten Schmolling, Flöte, Ulrich Kliem, Trompete, Richard Gadow, Esther Drewsen, Violinen, Detlef Schlüter, Cello, Dorle Schneider, Cembalo, Kammerorchester Schleswig.

Konzert am 23. November in der St. Ansgar-Kirche Schleswig. Programm: Antonio Salieri, Sinfonia Veneziana für Hörner, Flöten und Orchester, Jean Paul Egide Martini, Sinfonia g-moll für Streichorchester, Wolfgang Amadeus Mozart, Sinfonie D-Dur für 2 Flöten und Orchester, Antonio Vivaldi, Konzert e-moll „Il Favorito“ für Violine, Streicher und Basso continuo, Solisten: Marcus Honegger, 1. Konzertmeister des Landessinfonieorchester (Violine), Annelen Weiß und Wolfgang Müller (Querflöten), Dorle Schneider (Cembalo).

Am 4. Dezember fand die traditionelle adventliche Abendmusik in der St. Petri-Kirche zu Os­tenfeld statt. Programm: Antonio Salieri, Sinfonia Veneziana für Hörner, Flöten und Orchester. Chor und Orchester: Freut euch und singt, Stimmet Hosianna an, Gelobet, gelobet, Seht das Licht, Jean Paul Egide Martini, Sinfonia g-moll für Streichorchester, Chor und Orchester: Enatus est Immanuel, Der Stern zu Bethlehem, Weihnachts-Wiegenlied, Es waren Hirten, Wolfgang Amadeus Mozart, Sinfonie D-Dur für 2 Flöten und Orchester Solisten: Annelen Weiß, Wolfgang Müller, (Querflöten)


2009

Unter der Überschrift „Pauken und Trompeten für Händels Geburtstag“ wurde das Konzert des Kammerorchesters am 22. März in der St. Ansgar-Kirche Schleswig, angekündigt. Programm: Johann Sebastian Bach, Suite Nr. 3 BWV 1068; Georg Friedrich Händel, Wassermusik. Ausführende: Mitglieder des Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchesters, Ulrich Kliem (Trompete), Dorle Schneider (Cembalo). Die von Herrn Pohl verfaßte Rezension hat die Redaktion der Schleswiger Nachrichten aus „Platz­not“ leider nicht gedruckt.

Unter dem Motto „Venezianischer Glanz und böhmische Klassik“ gab das Kammerorchester Schleswig ein Konzert am 22. November in der St. Ansgar-Kirche Schleswig. Auf dem Programm standen Werke von Joseph Haydn, Antonio Vivaldi und Joseph Myslivecek, ei­nem Vertreter böhmischer (Vor)klassik, der später als Opernkomponist in Italien gefeiert wurde. Das Kammerorchester Schleswig ist dafür bekannt, auch unbekanntere Werke und Komponisten in seine Programme einzubauen. Dies war mit der D-Dur Sinfonie von Myslivecek gelungen. Manche seiner Werke wurden anfänglich nicht ihm, sondern Mozart oder Haydn zugeschrieben. Mozart selbst brachte Mysliveceks Werken große Wertschätzung entgegen. Neben Haydns Sinfonie Nr. 89, die meist im Schatten der weitaus bekannteren Nr. 88 steht, war Vivaldis Konzert für 2 Trompeten mit Ulrich Kliem und Gonne Hansen als Solisten der Höhepunkt des Konzerts. Solisten: Ulrich Kliem und Gonne Hansen (Trompeten), Krasimira Ligon (Cembalo).

Am 26. November gastierte das Kammerorchester in Ostenfeld bei einer „Adventlichen Abendmusik“ zusammen mit dem Singkreis Ostenfeld-Winnert-Wittbek. Programm: Josef Myslivecek, Sinfonia Nr. 1, D-Dur, Chor und Orchester: Maria durch ein Dornwald ging, Die Nacht ist vorgedrungen, Tochter Zion, Hoch tut euch auf (Gluck), Antonio Vivaldi, Konzert für 2 Trompeten, Chor und Orchester: Gottes Sohn war ein Kindelein, Lord of the dance,. Ehre sei Gott (Loewe), Freut euch und singt, Arcangelo Corelli, Weihnachtskonzert. Ausführende: Ulrich Kliem, Gonne Hansen (Trompeten), Richard Gadow, Esther Drewsen (Violi­nen), Detlef Schlüter (Cello), K. Ligon (Cembalo). Singkreis Ostenfeld-Winnert-Wittbek, Leitung: Irmtraut Mitzkus

Am 5. Dezember konzertierte das Kammerorchester im Dom im Rahmen der Schwahlmarkt-Veranstaltungen. Es wurden folgende Werke gespielt: Georg Friedrich Händel, Konzert Nr. 10 d-moll für Orgel und Streicher, Solist: Domorganist Rainer Selle (Orgel), Antonio Vivaldi, Konzert C-Dur op- 46/1 für 2 Trompeten, Streicher und Basso continuo. Solisten: Ulrich Kliem, Gonne Hansen (Trompeten), Arcangelo Corelli, Weihnachtskonzert. Solisten: Richard Gadow, Natalie Allerborn (Violinen), Detlef Schlüter (Cello)

zurück

Copyright © 2010 - 2018